Der Nationalratspräsident reiste aus einem Paralleluniversum in die „ZiB 2“, um den eigenen U-Ausschuss schlechtzumachen

Wolfgang Sobotka hat sein Ziel erreicht: Der Ibiza-U-Ausschuss ist endgültig zur Farce geworden. Die Abgeordneten arbeiten nun in einem Gremium, dessen Vorsitzender offen gegen sie agitiert und die Prämisse des Ausschusses nicht verstanden haben will. Davon überzeugen konnten sich Seher der „ZiB 2“, wo Sobotka am Dienstagabend von Armin Wolf interviewt wurde.   …weiterlesen