„Preisliste“: Übles Schachern um Kasinolizenzen

„Preisliste“: Übles Schachern um Kasinolizenzen

Ein brisantes Dokument aus der „Casinos-Affäre“ rund um Novomatic und die FPÖ ist jetzt aufgetaucht und liegt der „Krone“ vor. Die Staatsanwälte sprechen von einer Art „Preisliste“. Es weist darauf hin, dass zwei Kasinolizenzen für Wien und das Burgenland 1,5 Millionen Euro kosten würden. Um den gleichen Betrag gäbe es auch eine Online-Glücksspiellizenz. Bis jetzt haben sowohl die FPÖ als auch der Glücksspielkonzern Novomatic stets dementiert, dass jemand für geplante Gesetzesänderungen Geld hätte erhalten sollen. Nun gibt es Indizien, die sehr wohl solche Absichten bestätigen. Es gilt die Unschuldsvermutung für alle Beteiligten.   …weiterlesen