Novomatic-Chef vermutet tschechische Sazka-Gruppe hinter Anzeige

Sazka wolle seit Beginn der Beteiligung an den Casinos Austria die Kontrolle über diese bekommen, so Harald Neumann gegenüber Medien

Wien/Gumpoldskirchen – Novomatic-Chef Harald Neumann vermutet die tschechische Sazka-Gruppe hinter der anonymen Anzeige, die zu Hausdurchsuchungen bei Ex-FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus und Heinz-Christian Strache geführt hat. Er weist gegenüber dem „Kurier“ auch den Vorwurf zurück, es hätte ein Tauschgeschäft zwischen Novomatic und der FPÖ gegeben, damit der FPÖ-Mann Peter Sidlo Finanzvorstand wird. …weiterlesen

Menü schließen