Nach Handy-Razzia: Strache beantragt die Einstellung des Verfahrens

Der Anwalt des Ex-FPÖ-Chef hat nicht nur eine Beschwerde gegen Razzia bei Oberlandesgericht eingebracht, sondern hält das Ermittlungsverfahren für substanzlos.

Die frühmorgendliche Hausdurchsuchung am 12. August 2019 in seinem Privatdomizil in Klosterneuburg steckt Ex-FPÖ-Chef Heinz Christian Strache noch ordentlich in den Knochen. Strache musste unter anderem sein iPhone X und ein iPad den Ermittlungsbeamten überlassen. Nach Eintreffen seines Anwalts Johann Pauer übergab Strache den Beamten jene Codes, mit denen sie die Geräte entsperren konnten… weiterlesen

Menü schließen