Seit letztem Jahr muss sich Japan mit einem Skandal rund um die geplanten staatlichen Casino-Resorts rumschlagen. Am Montag gab es nun das erste Urteil vor Gericht. Gleich zwei ehemalige Mitarbeiter des involvierten Unternehmens wurden für schuldig befunden.

Das Bezirksgericht von Tokyo verurteilte die beiden ehemaligen Berater von dem chinesischen Casino-Unternehmen 500.com zu einer Haftstrafe auf Bewährung, wie Kyodo berichtete. Für den ersten Mann im Alter von 49 Jahren wurde eine Strafe von zwei Jahren mit drei Jahren Bewährung festgelegt.   …weiterlesen