Glücksspiel: Böhmermann nimmt Mikrotransaktionen auf die Schippe

Der Satiriker kritisiert, dass simuliertes Glücksspiel immer noch nicht als Glücksspiel eingeschätzt wird und daher Kindern angeboten werden kann

Der Satiriker Jan Böhmermann kritisiert in einer aktuellen Sendung des „Neo Magazin Royale“ Mikrotransaktionen in Videospielen anhand des Beispiels des neuen Mobile Games „Coin Master“. Dieses wurde nämlich in der jungen Vergangenheit vielfach von Influencern und bekannten Persönlichkeiten aus dem deutschsprachigen Raum (entgeltlich) beworben – beispielsweise auch dem deutschen „Deutschland sucht den Superstar“-Juror Dieter Bohlen, die Youtuberin BibisBeautyPalace oder dem Sänger Pietro Lombardi. …weiterlesen

Menü schließen