Ex-Casinos-Finanzvorstand Sidlo auf der Suche nach dem Jackpot

Peter Sidlo, klagt rund 2,3 Millionen Euro beim Glücksspielkonzern ein. Er will von Gehalt, Bonus, Urlaub bis hin zum Parkplatz alles abgegolten wissen

Nun hat Peter Sidlo, Kurzzeit-Finanzvorstand der Casinos Austria AG (Casag), Ernst gemacht und seinen Exarbeitgeber beim Handelsgericht Wien geklagt. Er will nach seiner vorzeitigen Abberufung durch den Aufsichtsrat im Dezember, einfach ausgedrückt, seinen Vertrag ausbezahlt wissen. In Summe geht es um 2,3 Millionen Euro; ein Casag-Sprecher bestätigt, dass dem teilstaatlichen Glücksspielkonzern die Klage am Mittwoch zugestellt worden sei. Zuständig für diese Angelegenheit sei der Aufsichtsrat unter Walter Rothensteiner, man gehe davon aus, dass die Abberufung Sidlos „aus wichtigem Grund“ gerechtfertigt gewesen sei.   …weiterlesen

Menü schließen