Casinos-Affäre: Eine mysteriöse Firma und ihre brisanten Aktivitäten für die FPÖ

Die Firma Polimedia sorgt in der Casinos-Affäre für Aufregung. Nun stellt sich heraus: Das Unternehmen war für die Wiener FPÖ tätig – und führte politisch brisante Recherchen durch.

Am 28. Oktober 2013 packten die Mitarbeiter des FPÖ-Klubs im Wiener Rathaus den verbalen Bihänder aus: „FP-Gudenus: Es reicht! Bürgermeister Häupl muss Beziehung seiner AVZ-Stiftung zu Madoff endlich offenlegen“, betitelten die Blauen eine Presseaussendung. Es ging um ein Thema, das sich im vorangegangenen Nationalratswahlkampf zum Steckenpferd der FPÖ beim politischen Ritt gegen die SPÖ entwickelt hatte: mögliche rote Verwicklungen in den Skandal um den US-Milliardenbetrüger Bernard Madoff. …weiterlesen

Menü schließen