Bund soll gegen illegale Casinos vorgehen

GLÜCKSSPIELE ⋅ Die Schweizer Anbieter von Online-Geldspielen sehen sich gegenüber der illegalen Konkurrenz aus dem Ausland benachteiligt. Nach wie vor tummelten sich „unzählige, illegale Casinos in der Schweiz“, sagte der CEO des Stadtcasino Baden, Detlef Brose.

„Wir erwarten, dass Politik und Exekutive nun endlich viel stringenter gegen diese Kriminellen vorgehen.“

Schätzungen gingen von jährlichen 250 Millionen Franken aus, welche die in der Schweiz illegal operierenden ausländischen Online-Casinos umsetzten, sagte Brose in einem am Dienstag publizierten Interview mit der Online-Plattform „schweizeraktien.net“. „Das Ziel muss natürlich sein, möglichst viel von diesem Abfluss in der Schweiz zu erwirtschaften.“ …weiterlesen

Menü schließen