Der Aufreger dieser U-Ausschuss-Woche war wieder einmal der Vorsitzende: Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka. Die Novomatic zahlte 108.000 Euro an das Alois-Mock-Institut, dort ist Sobotka Chef. 8.000 Euro gingen an Sobotkas Kammerorchester, bei einer Veranstaltung des NÖAAB (Obmann Sobotka) übernahm der Glücksspielriese die Rechnung für den Sprecher. Auf all diese Ermittlungsakten, die ihn selbst betreffen, hat nun auch Sobotka Zugriff.